Jenny

Jenny ist leider über die Regenebogenbrücke gegangen…

In einem neuen Licht wird deine Liebe uns wärmend uns umgeben

und aus der Ferne in uns weiter leben..

alt

Jolly

Leider erhielten wir gestern die traurige Nachricht, das Jolly über die Regenbogenbrücke gehen musste.

Jolly war der erste Hund in 2008, den das Tierheim in Siegen für uns vermittelt hatte. Er kam damals zu uns in in einem erbärmlichen Zustand. Er war rappeldünn und hatte am ganzen Körper offene Stellen. Immerhin durfte Jolly 6 wundervolle Jahre in einer Familie leben, die alles für den liebevollen Riesen getan hat. Er konnte zum Schluß nicht mehr aufstehen, denn er hatte Cauda Equina. Mach’s gut lieber Jolly auf deine Reise in ein wunderschönes Land ohne Schmerzen.

alt

Marita

Marita ♥♥♥

Marita war total verkrebst, deshalb hat Astrid sich entschlossen sie zu erlösen,

nachdem sie in der Klinik 2 Tage am Tropf hing und es keine Besserung gab.

Marita ist nur 11 Jahre alt geworden.

alt

Du bist von uns gegangen,

auf eine Reise ohne Wiederkehr.

Ein stiller Schmerz hält uns gefangen,

denn wir vermissen Dich so sehr.. ♥♥♥

Caruso

Hallo Frau Wenig,

hallo Nicole,

Crusel ist leider von uns gegangen – am 31. Juli diesen Jahres mussten wir ihn
einschläfern lassen.

Ich bin noch immer zutiefst traurig und kann diese email fast nicht
schreiben. Die Tierärztin kann zu uns nach Hause. Er hatte keinen Stress und ist
ganz friedlich in seinem Bettchen in vertrauter Umgebung eingeschlafen. Wir
haben ihn im Garten begraben.

Er war mein Engelchen. Er hat immer versucht alles Recht zu machen, ohne ein
Zeichen von Unterwürfigkeit. Er war zu allen freundlich und hat sogar gemeinsam
mit unserem Kater von einem Teller geschleckt. Um unangenehme Artgenossen hat er
einfach einen Bogen gemacht. Die Leine haben wir fast nie benötigt. Ich war
immer total stolz auf ihn, weil er sich in wirklich jeder Situation vorbildlich
benommen hat.

Als Grusel zu uns kam, habe ich Nicole gefragt, wie seine Lebenserwartung sei.
Sie schätzte 2 Jahre, wenn wir Glück haben 3 Jahre, vielleicht aber auch nur
eins. Nun sind es doch noch 3 Jahre und 10 Monate geworden. Er müsste demnach
131/2 Jahre alt geworden sein. Ich glaube er hatte eine sehr schöne Zeit bei
uns. Es hat einfach alles gepasst – für Crusel und für uns.

Ich freue mich, dass sich jemand nach Crusel erkundigt. Es gibt mir das Gefühl,
er ist nicht ganz vergessen und hat ein paar Spuren in seinem Leben
hinterlassen. Bei uns auf jeden Fall.

alt

alt

Giara

Heute erreichte und die traurige Nachricht über Giara…R.I.P. kleine Maus wir werden dich nie vergessen.

unsere kleine Prinzessin ist leider gestern gestorben. Sie hatte akutes
Nieren und Leberversagen und lag im Todeskampf. Daher habe ich sie bei mir
im Arm einschläfern lassen, ihr Köpfchen an mein Gesicht gedrückt und meine
Eltern jeweils auch ganz nah und streichelnd bei Ihr.

Wir können noch gar nicht fassen was passiert ist und sind einfach nur leer
und unendlich traurig. Die Ärzte wissen auch noch nicht, woher das alles so
plötzlich kam. Wir haben noch ein toxikologisches Gutachten in Auftrag
gegeben um mehr herauszufinden.

Was bleibt sind 1,5 tolle Jahre mit einem unglaublich liebevollen,
aufmerksamen und anhänglichen Hundchen die wir um nichts in der Welt missen
würden. Obwohl wir natürlich etwas daran verzweifeln, dass sie so plötzlich
und komplett unerwartet gestorben ist. Unser Parson Otello ist auch ganz
durch den Wind und schnuppert die ganze Zeit an ihren Sachen.

Das erste Bild im Anhang war vom Samstag. Da hab ich sie mit Rufen nochmal
aufgeweckt bekommen. Sie hat sich dann sehr erschöpft dennoch stark gefreut
und ist beim gekrabbelt werden wieder eingeschlafen. Das zweite Bild zeigt
wie und wo sie gestorben ist. Obwohl wir sie so schwach in den letzten Tagen
erlebt haben, werden wir sie immer als kleinen lebhaften Kanonenball in
Erinnerung behalten.

Danke Euch auch nochmal für das Vertrauen das ihr in uns gesetzt habt, indem
wir Giara noch ein Zuhause bieten durften. Ich glaube es war sehr schön für
sie auf ihre alten Tage nochmal eine Familie zu haben.
LG

Konstantin

alt

Bimbo

Bimbo bleibt als Patenhund bei uns

Bimbo haben wir aus der Perrera geholt. Der Pudel Mischling ist ca 11 Jahre alt, was für einen Pudel kein Alter ist, denn sie werden bekanntlich sehr alt. Er ist auch noch fit und unternehmungslustig. Wir suchen für Bimbo ein Altersruheplätzchen, wo er seine restlichen Jahre verbringen darf. Er ist verträglich mit anderen Hunden und ein lieber Goldschatz. Er wurde in der Perrera mit seinen Kindern zusammen abgegeben, wo ihn niemand haben wollte. Inzwischen sind seine Kinder vermittelt, nur er saß noch dort. Jetzt ist er bei uns kastriert, gechipt und geimpft. 

Bimbo_1

alt

 

alt

 

bimbo_2

 

Peppino

Heute ist leider unser Peppino in den Armen von Astrid gestorben. Er war vorher in der Tierklinik und man konnte bei ihm nicht feststellen. All seine Blutwerte waren in Ordnung, jedoch wurde er immer schwächer und dünner. Leb wohl lieber Peppino, jetzt bist du an einem Ort wo es kein Schmerz und Leid gib.

„Einmal wird es still in jedem Leben
Und die Füsse gehen müde ihren Gang,
einmal muß man aus den Händen geben,
was man fest hielt viele Jahre lang.“

alt

Lyn

Lyn ehemals Bianca ruhe in Frieden

Wir sind sehr traurig, denn nach nur 2 glücklichen Jahren in ihrem Leben, musste unsere ehemalige Bianca  / Lyn eingeschläfert werden. Sie hatte 6 Jahre ein furchtbares Leben, eingesperrt in einem Verschlag auf Formentera mit einem Rüden und einer weiteren Podenca, musste sie jedes Jahr Welpen auf die Welt bringen. Kein gescheites Futter und Wasser hinterließen nach 6 Jahren ihre Spuren. Hochträchtig übernahmen wir sie und sie durfte ihre letzten Welpen auf die Welt bringen. Leider verloren wir 3 ihrer Welpen an Pavovirose jedoch überlebten 4 und alle sind glücklich vermittelt. Bianca / Lyn hatte auch das Glück gleich eine Familie gefunden zu haben und durfte nach Deutschland reisen.

Vor 14 Tage diagnostizierte man bei ihr Leukämie, denn alle ihre Lymphknoten waren sehr angeschwollen und alle Untersuchungen  wiesen darauf hin. Der Krebs war so aggressiv, das man mit zusehen konnte, wie die Knoten wuchsen. Sie bekam zum Schluß  kaum noch Luft, da auch innerliche Knoten ihr auf Lunge und Herz drückten, deshalb entschloss man sich schweren Herzen und den Glauben an Heilung verloren zu haben, sie zu erlösen. Es tut uns so Leid, das  sie ihr schönes Leben nicht länger genießen konnte, sind aber auch glücklich, das sie wenigstens diese 2 wunderbaren Jahre hatte und sehr geliebt wurde.

Mach’s gut liebe Lyn jetzt triffst du sicherlich deine Welpen auf der Regenbogenbrücke.

alt

Tilo

Leider ist heute unser 17 jähriger Tilo verstorben.

Er lag heute Morgen friedlich in seinem Körbchen und war eingeschlafen.
Astrid hat ihn mit 7 Jahren aus Can Dog ( öffentlichen Perrera) geholt. Seit der Zeit lebte er bei ihr. Leider hat sich in der Zeit nie jemand wirklich für den großen Teddybär interessiert. Zu Menschen war er ein schmusiger Bär, jedoch gab es mit dem ein oder anderen Hund schon mal Probleme.

„Immer wenn wir von Dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten Dich gefangen,
so als wärst Du nie gegangen“.

alt


Lucky 28.09.2012

Plötzlich und unerwartet und nur vier Wochen nach dem Tod von Laika, mussten wir uns nun auch von unserem geliebten Lucky verabschieden…
Seine ursprüngliche Heimat war Ibiza. Wie viele seiner Artgenossen so landete auch Lucky im Alter von ca. 4 Jahren in der damaligen Perrera (Tötungsstation), ehe er von unserer Tierschutzfreundin Astrid freigekauft werden konnte. Astrid nahm ihn liebevoll in ihrem großen Hunderudel auf. Nach vielen Besuchen bei Astrid, entschloss ich mich Lucky mit nach Deutschland zu nehmen um für ihn eine geeignete Familie zu finden. Als junger, hübscher und gesunder Hund wohl kein Problem dachte ich, doch es sollte anders kommen.

Lucky war ein sehr agiler Hund der jede Gelegenheit nutzte, um über Zäune zu klettern, einen sehr ausgeprägten Jagdinstinkt hatte und er damals nie hätte ohne Leine laufen können und der Katzen zum fressen gern gehabt hat. Also nicht gerade ein Hund, der auf Leute anspricht und so geschah es, dass Lucky auch trotz einer Vorstellung bei „Tiere suchen ein Zuhause“ keine Interessenten fand…. also durfte er natürlich bei uns in der „Korweiler-Mühle“ bleiben und seine Entwicklung änderte sich mit jedem Lebensjahr zum positiven. Ohne Leine laufen war die letzten Jahre kein Problem, auch seine Kletterkünste waren verschwunden aber die Katzen hätte er immer noch gerne zum Frühstück verspeist. Doch mit dieser Situation hatten wir uns arrangiert. Fast elf Jahre waren seit her vergangen und Lucky war bis auf seine normalen altersbedingten Schwierigkeiten und seinem gutartigen Tumor am After ein lebensfroher und nur lieber Hund.
Freitag Abend, es war kurz vor dem Füttern, als Lucky aus unerklärlichen Gründen hinter mir zusammen brach. Er atmete sehr schwer und seine Schleimhäute verfärbten sich weiß. Sofort riefen wir bei unserem Tierarzt an, der uns auch gleich in die Praxis bestellte. Nach einer gründlichen Untersuchung, einer Röntgenaufnahme und einer Punktion war klar, Lucky hatte Blut im Bauchraum. Auf dem Röntgenbild konnte man eine Zyste an der Milz erkennen, die wahrscheinlich geplatzt war. In aller Eile wurde Lucky für die Notoperation vorbereitet!
Uns war klar, dass die Überlebenschancen 50:50 standen, Luckys Alter von fast 15 Jahren eine große Rolle spielte aber dennoch wollten wir nichts unversucht lassen, vereinbarten aber mit dem Tierarzt, falls es sich herausstellen sollte das ein bösartiger Tumor während der OP festgestellt werden sollte, dass Lucky dann nicht leiden sollte.
Ungefähr 30 Minuten nach unserem Anruf lag Lucky bereits auf dem OP Tisch und dennoch war es zu spät, er verstarb noch während der Einleitungsnarkose.
In Absprache mit den Tierärzten wurde Lucky dennoch operiert und die geplatzte Zyste bestätigte sich. Auch war bereits die komplette Milz und auch die Leber von einem bösartigen Tumor befallen. Für uns ein Schock, doch Lucky hatte bis zum Schluss keine Schmerzen und ist friedlich in der Narkose eingeschlafen.
Wir vermissen Lucky sehr, er war ein verschmuster und anhänglicher Gefährte der uns über viele Jahre begleitet hat, über den wir viel gelacht haben…. und wieder geht auch ein Stück von schönen Erinnerungen durch den Tod unserer Schützlinge, dessen alte Heimat auch Ibiza war verloren! Es tut einfach nur weh….