Rispitas

Rispitas war mal ein ganz normaler Hund von 6 Jahren.

Leider wurde bei ihm Krebs an der Nase festgestellt und sein Besitzer war damit einverstanden, dass er operiert wurde. Leider musste jedoch mehr von der Nase entfernt werden, als gedacht. Nun entsprach er leider nicht dem Schönheitsbild und seine Besitzer wollten so einen verstümmelten Hund ( Wortwahl der Besitzer) nicht mehr haben. Leider entspricht heut zu Tage alles einem Schönheitsideal und innere Werte zählen so gut wie nicht mehr.

Nun saß der arme Tropf seit mehr als 3 Monate in der Klinik, wo man versuchte ihn zu vermitteln, aber ohne Erfolg. Inzwischen stellte man bei Rispitas Metastasen auf der Lunge fest. Dies bedeutet, dass er voraussichtlich nicht mehr lange lebt. Da er zurzeit keine Schmerzen hat, entschloss sich Astrid ihn mit zu sich zu nehmen, um seine letzten Monate wenigstens noch friedlich und geliebt beenden zu dürfen.

Da Rispitas bei uns bleibt, hoffen wir, dass wir noch Paten finden, die uns finanziell unterstützen. Unsere Hunde sind keine Zuckerstückchen, sondern in den meisten Fällen Tiere, die keiner mehr haben möchte.  Nur leider kosten diese alten und kranken Tiere auch Geld.

Bitte helft, damit wir weiter helfen können… Danke

alt

alt

alt

alt